Über uns

Das Artillerie-Fanfarencorps Düsseldorf Oberbilk wurde 1950 gegründet und ist somit eines der ältesten Fanfarencorps in der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Jedoch waren die Anfänge des Fanfarencorps schon viel früher in Oberbilk zu finden. Bereits im Jahr 1927 führte die Gesellschaft Artillerie Oberbilk eine berittene Fanfarengruppe, bestehend aus fünf Kameraden, mit.

Leider ließ der kommende 2. Weltkrieg es nicht zu, weiter an der Idee eines Fanfarencorps im Stadtteil Oberbilk festzuhalten. Erst im Jahr 1949 sollte die Idee eines Fanfarencorps in Oberbilk wieder neu aufkommen, welche jedoch erst 1950 verwirklicht wurde. Gegründet wurde unser Fanfarencorps von unserem unvergessenen Addi Ockenfeld und den Kameraden Theo Gerst jun., um seinerzeit die Schützenumzüge im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk mit Fanfarenklängen und traditioneller Marschmusik zu verschönern und dem Schützenwesen zu neuem Ansehen zu verhelfen.

Jeder Anfang ist klein, anfangs noch mit 7 aktiven Fanfarenspielern, stieg die Zahl der Mitglieder des Fanfarencorps in jedem Jahr stetig an. Der Erfolg mit der traditionellen Marschmusik ließ nicht lange auf sich warten und das Fanfarencorps wurde zu einer festen Größe auf den Schützenfesten in der Stadt.
Der Erfolg unseres Fanfarencorps ist unter anderem darauf zurückzuführen, sich den modernen Gegebenheiten anzupassen.
So wurde auch Anfang der 70er Jahre mit dem neuen Leiter Dieter Altenbach ein neues Kapitel in der musikalischen Ausrichtung
aufgeschlagen. Mit Schlagzeug, E-Gitarre, Trompeten und Posaunen wurden nach neuen Arrangements die aktuellen Hits und Schlager eingespielt.
Die Erfolge bei Konzerten zu allen Gelegenheiten ließen nicht lange auf sich warten. Das Publikum nahm nicht selten erstaunt zur Kenntnis, dass ein Fanfarencorps mit stimmungsvoller Tanzmusik aufwarten konnte.

Das Artillerie-Fanfarencorps-Oberbilk kann allerdings auch auf mehrere Auslandsaufenthalte zurückblicken. So konnte man die modernen Klänge des Corps schon in Teneriffa, Mallorca sowie in Frankreich und den Beneluxländern bewundern.

Der Erfolg des Fanfarencorps kann den Gründern recht geben, dass es keine schlechte Idee war ein solches Fanfarencorps aufzubauen und auszubauen.

Leider musste das Fanfarencorps auch Schicksalsschläge verkraften. So wurde der damalige musikalische Leiter Dieter Altenbach durch einen Verkehrsunfall aus dem Leben gerissen und das Fanfarencorps musste einen harten Tiefschlag verkraften, jedoch machen Tiefschläge bekanntlich nur stärker.

Mit Wilfried Werner gelang es, einen Profi-Musiker zu gewinnen, der lange Jahre für die musikalische Ausbildung und die künstlerische Leitung zuständig war.
Mit ihm schaffte das Fanfarencorps den Sprung in die erste Liga der Showfanfarencorps in Düsseldorf. Man kann sich vorstellen, dass es nicht immer leicht ist, eine Gruppe von 30 bis 40 Musikern auszubilden und entsprechend der unterschiedlichen Begabungen zu einer musikalisch starken Formation zu machen und den hohen Standard, das sich unser Corps an sich selbst stellt, zu halten. Wilfried Werner konnte die Erfolgsgeschichte des Fanfarencorps schließlich weiter schreiben. Jede Ära findet ihr Ende und ein Generationenwechsel an der Spitze des Fanfarencorps fand schließlich Ende der 90er Jahre statt. Friedhelm Scheve und Michael Müller übernahmen die Leitung und hielten das Fanfarencorps Oberbilk weiter auf Erfolgskurs.
So konnten wir im Jahr 2000 unser 50 jähriges Jubiläum im Handelszentrum am Oberbilker Markt feiern und wir können noch lange auf diese erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken.

Mit dem neuen Jahrtausend kamen aber auch neue Herausforderungen auf das Artillerie-Fanfarencorps Oberbilk zu. Hinzu kam das die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland es nicht einfacher machten ein Fanfarencorps, welches aus 30 aktiven Mitspielern besteht , zu führen. Im Jahr 2004 übernahm Peter Ockenfeld die Leitung des Corps. Die Zeiten wurden schwieriger und im Jahr 2007 musste das Fanfarencorps einen neuen Ausbilder finden. Diese suche nach einem neuen Ausbilder gestaltete sich nicht ganz einfach jedoch konnten wir mit Mirko Schreiber einen professionellen Ausbilder und Musiker finden. Auch er passte unser Corps an die modernen Gegebenheiten an. Einen großen Erfolg konnte unser Fanfarencorps bei einem Hofgartenkonzert im Jahr 2008 verbuchen. Im Jahr 2009 konnte das Fanfarencorps erstmals mit einem Sänger auftreten und der Erfolg gab dem Vorstand recht das dies eine gute Entscheidung war.
Das Hauptaugenmerk soll allerdings auch weiterhin auf die Instrumentale Musik gelegt werden.

Mit Jens Liedtke fand ebenfalls im Jahr 2009 ein erneuter Generationenwechsel an der Spitze statt. Auch er ist weiterhin bestrebt die Erfolgsgeschichte des Corps weiter zu schreiben uns unser Corps in das neue Jahrzehnt und damit in unser 60 Jähriges Jubiläum zu führen. Sie sehen also und werden es hoffentlich bald auch selbst einmal hören, wir haben den Anspruch, professionelle Musik für unser Publikum zu bieten.

Für Großveranstaltungen aber auch die kleine Garten- oder Geburtstagsparty stehen wir für Sie zur Verfügung. Rufen Sie an und Sie werden überrascht sein, dass sich unsere Musik jeder leisten kann

 

 

Gruß der Vorstand.